Gemeinsame Arbeitstreffen

Zur Verwirklichung seiner gemeinnützige Zwecke führt der Atmaseva-Verein seit 2013 regelmäßig mehrtägige Arbeitstreffen durch, an denen in der Regel zwischen 15 und 35 Menschen aller Altersstufen teilnehmen. So wurde von 2013 bis 2014 die Mensa der ehemaligen Ausbildungsstätte überwiegend in Eigenleistung zu einem großen Veranstaltungs- und Kultursaal umgebaut, der das Herzstück der geplanten Begegnungs- und Bildungsstätte sein wird.

Je nach körperlichen Möglichkeiten und Fähigkeiten arbeitet ein Teil der Helfer auf dem Bau, andere stehen für Gartenarbeiten auf dem Gelände zur Verfügung und das Küchenteam versorgt  all die fleißigen Arbeiter mit schmackhaftem Essen und trägt zu deren Wohlergehen bei. Ganz wichtig ist, dass für jeden, der an diesem Projekt mitwirken möchte, eine Arbeit übernehmen kann, egal, ob er im Rollstuhl sitzt, halbseitig gelähmt, sehr alt oder jung ist. Wichtig ist nicht das Tempo oder die Menge der getanen Arbeit, sondern die Motivation und die Haltung, in der sie verrichtet wird.

Der Arbeitsalltag ist eingebettet in ein spirituelles Rahmenprogramm: der Tag wird frühmorgens mit einer Meditation begonnen und mit einem gemeinsamen Singen (Lieder aus allen Weltreligionen) beendet.